Exhibition KPMG

November 2019
KPMG Office
Frankfurt

„Eigens für die Ausstellung bei KPMG schuf Hoffmann das großformatiges Triptychon „Pray for Amazonia“ und eine große Installation aus fünfzig goldenen Fischen. Ergänzt von großen Portraits, die unsere Blicke fesseln und durch ihre melancholische Intensität bestechen.

Skulpturen, die uns in surreal anmutende Welten locken…da springt eine Maus durch einen Schweizer Käse oder ein kleines Mädchen mit einem Revolver in der einen und einem Kuscheltier in der anderen Hand.

Das Triptychon besticht zum einen durch seine Größe, zum anderen durch das Zusammenspiel verschiedener Materialien. Der Amazonas, bestehend aus purem Gold, betrachtet aus der Vogelperspektive heraus-praktisch schwebend, der sich durch den rostigen Regenwald frisst und pendelnd zwischen gemalter Sinnlichkeit und realer Weltlichkeit schlängelt.

Fünfzig goldene Fische welche einzeln in schwarze Kisten eingebettet und auf bizarre Weise an Särge und somit an das massenhafte Sterben der Fischpopulation unserer Ozeane erinnert oder geradezu hinweist.“